News

Foto: Tourismusverband Fläming

Einladung in den Fläming: Rein in die Natur!

Das Kreativnetzwerk Fläming Schmiede beim Tourismusverband Fläming e.V. lädt für 23. bis 25. September 2021 Planer von Team- und Firmen-Events sowie Geschäftsreisen zum Fam-Trip in den Fläming nach Brandenburg ein. Auf dem Programm „MICE Fläminger Art“ stehen u.a. eine Kaffeewanderung im Naturpark Hoher Fläming, ein Besuch im Barfußpark in Beelitz-Heilstätten, ein Gin-Seminar im Kloster Zinna und ein Yoga-to-go-Kurs im Garten von Schloss Blankensee. Übernachtet wird im Paulinen Hof Seminarhotel in Bad Belzig mit 40 Zimmern und drei Tagungsräumen. Das Haus, zertifiziert nach dem GreenSign, hat Nachhaltigkeit in seinem Leitbild verankert, ein Nachhaltigkeitsprogramm mit Zielen und Maßnahmen und einen Nachhaltigkeitsbeauftragten. Interessierte wenden sich an Katja Benke: „Die Reiseregion bietet viele spannende, professionelle Tagungs-Locations und Co-Working-Spaces, die sich nach dem vergangenen Corona-Jahr eine Portion Neustart-Schwung verdient haben“, sagt Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer vom Tourismusverband Fläming e.V. Durch die Vernetzung mit Anbietern aus Kunst, Gastronomie, Naturpädagogik, Gesundheit und Landwirtschaft schafft der Fläming ein zusätzliches Angebot im Business- und Leisure-Bereich. „Hier im Fläming sind wir davon überzeugt, dass die MICE-Angebote grüner werden müssen: raus aus den Tagungsräumen, rein in die Natur.“

Nature of space – Neues White Paper der IMEX Group

In ihrem neuen White Paper „Nature of space“ untersucht die IMEX Group mit Unterstützung von Marriott International, wie Planer ihre Perspektive auf die eigene Veranstaltung verändern und sich dabei von der Natur als Ideen- und Impulsgeber inspirieren lassen können. Im Fokus stehen neben wissenschaftlichen Erkenntnissen auch praktische Tipps. Das Paper beleuchtet, wie sich die Wirkweisen der Natur für die Veranstaltungsplanung – und für natürlichere, tiefere Begegnungen von Mensch zu Mensch nutzen lassen können. Hintergrund des White Papers ist, dass Menschen in unsicheren Zeiten wie der gegenwärtigen Pandemie das dringende Bedürfnis nach Orientierung, Stabilität, Trost und Ruhe haben. Ständige Veränderungen und Unsicherheit können zu Ängsten, Depression und Stress sowie einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Ein Gegenmittel gegen Chaos und Stress ist die Natur; sei es ein Spaziergang im Wald, eine Wanderung in den Bergen, eine Meditation oder Yoga im Grünen. Die Natur stärkt das Immunsystem, erhöht die Konzentrationsfähigkeit und senkt den Blutdruck.

Foto: Norbert Freudenthaler

Europäisches Forum Alpbach: The Climate Opportunity

Das Europäische Forum Alpbach findet vom 18. August bis 3. September 2021 als hybrides Format im Congress Centrum Alpbach statt. Das Generalthema „The Great Transformation" baut auf drei Thementracks auf: 1. Securing our Future: Die Zukunft ist ungewiss und so auch jene Systeme, die bis dato für Sicherheit gesorgt haben. Was für eine Zukunft wollen wir für Europa, was brauchen wir, um diese zu ermöglichen, und welche Hindernisse erwarten wir auf diesem Weg? 2. The Climate Opportunity: Die Klimakrise, eine herausfordernde Realität, bringt viele Chancen. Wie können wir diese Chancen ergreifen und aktiv Lösungen entwerfen und entwickeln, um das Leben, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mensch und Natur nachhaltig zu verbessern? 3. The Financing of Europe's Future: Die Wirtschaft als Motor eines grünen, digitalen und sicheren Europas. Wie können Europas Wirtschaft international wettbewerbsfähiger und unsere Kapitalmärkte erheblich gestärkt werden, um eine neue Welle an Innovation für unsere Zukunft auszulösen? Das Congress Centrum Alpbach hat seit 2010 eine Nachhaltigkeitsstrategie und sich damit als umweltfreundlicher Vorreiter positioniert. Davon zeugen das Österreichische Umweltzeichen für Green Meetings und die Green-Globe-Zertifizierung.

Bild: ARGE insglück, gtp2, studio grüngrau

„Biotopia“ – eine Reise in die grüne Stadt der Zukunft

Ein Biotop als Utopie der Stadt von morgen: insglück, gtp2 architekten und studio grüngrau Landschaftsarchitektur haben für ihr Konzept „Biotopia – Growing Community“ den Zuschlag für den Auftritt des Deutschen Gartens auf der Floriade Expo 2022 in Almere erhalten. Die Gartenbau-Weltausstellung in den Niederlanden steht im Zeichen von „Growing Green Cities“. Der Deutsche Garten lädt ein zum Dialog über die Chancen und Potenziale grüner Städte ein. Ein Holzpavillon mit Dachgarten, Solarpaneelen, Windkraftturbinen und begrünten Fassaden bildet das Herzstück des Deutschen Gartens, der eine wachsende und sich wandelnde Stadt symbolisiert. Im Inneren erleben Besucher ein Biotop aus Pflanzen, die sich als widerstandsfähig gegenüber klimatischen Veränderungen erwiesen haben. Das überzeugte die Auswahlkommission aus Vertretern des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (AUMA), der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) und der Hamburg Messe und Congress (HMC) als Durchführungsgesellschaft. „Der Deutsche Garten vermittelt den Besuchenden auf spielerische Weise innovative Ideen aus der Welt des modernen Gartenbaus, ohne dabei die Ernsthaftigkeit des Themas außer Acht zu lassen. Schließlich stellt der ökologische Umbau unserer Städte gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels eine der größten Herausforderungen der Menschheit dar“, sagt Dr. Karl Wessels vom BMEL, Generalkommissar des Deutschen Gartens. Mit dem Thema „Growing Green Cities“ will die Floriade Expo 2022 vom 14. April bis 9. Oktober das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in den Städten erweitern und Lösungsansätze vorstellen.

Advertisement

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Radisson Hotels gleicht die CO2-Bilanz von Meetings aus

Die Radisson Hotel Group gleicht automatisch die CO2-Bilanz aller in einem der Hotels durchgeführten Konferenzen aus – und das kostenlos für seine Kunden. Der CO2-Fußabdruck eines Hotels wird mithilfe des im Gastgewerbe führenden Modells zur Kalkulation der CO2-Bilanz, Hotel Carbon Measurement Initiative (HCMI), berechnet. Entwickelt, um die CO2-Bilanz von Hotelaufenthalten und Tagungen auf transparente Weise zu bewerten und zu analysieren, ermöglicht das Rahmenwerk der HCMI, die CO2-Emissionen, die einem Tagungsbereich entsprechen, zu berechnen und auszugleichen. In Zusammenarbeit mit First Climate, einer der weltweit größten Organisationen für Emissionshandel, bemüht sich Radisson Meetings um eine gute Umweltpraxis und unterstützt sechs unterschiedliche Projekte in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, dem Asien-Pazifik-Raum und auf dem amerikanischen Kontinent. Diese Projekte sind nach dem Gold Standard zertifiziert oder nach dem Verified Carbon Standard. Alle Projekte helfen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN unterstützen.

greenmeetings und events Konferenz: Registrierung offen

Die greenmeetings und events Konferenz (gme) findet dieses Jahr digital und an drei Tagen statt: am 28. Juli, 14. September und 28. Oktober 2021. Die Veranstalter, der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und das German Convention Bureau (GCB), haben ein vielseitiges Programm initiiert. Die Registrierung ist offen. Den Auftakt im Juli macht u.a. Randell Greenlee vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT) mit seinem Vortrag "Impulse zur Heterogenität der Veranstaltungswirtschaft und den damit verbundenen Herausforderungen für die Umwandlung in eine nachhaltige und kreiswirtschaftliche Branche", wie es der European Green Deal fordert. Der anschließende Roundtable lädt zur Diskussion ein. Abgerundet wird der erste Tag durch einen digitalen Netzwerkabend. GCB-Geschäftsführer Matthias Schultze erwartet einen regen Dialog über Zukunftsthemen rund um Digitalisierung und Nachhaltigkeit. „Gerade angesichts der digitalen Transformation in der Veranstaltungswelt ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um über die smarte Verknüpfung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu diskutieren.“

Eine Einladung zur Green Mile in Schwedisch Lappland

Die Fachveranstaltung Green Mile 2021 findet erstmals vom 9. bis 12. Dezember 2021 in Skellefteå in Schwedisch Lappland statt. Dort entsteht das höchste aus Holz erbaute Hotel der Welt mit Eventflächen: das 20-stöckige Sara Kulturhuset. Das Green Mile informiert und inspiriert Veranstaltungsplaner zu Möglichkeiten nachhaltiger Events. Sie erleben etwa die Naturlandschaft der Region um Skellefteå. Die Teilnahme ist für Veranstaltungsplaner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kostenfrei – inkl. An- und Abreise. Angesprochen sind Eventplaner, die Interesse an nachhaltigen Veranstaltungen haben. Auf der Green Mile präsentieren sich internationale Anbieter nachhaltiger Services. „Nachhaltige Veranstaltungsplanung ist die große Herausforderung in der MICE Branche. Veranstaltungen zu diesem Thema haben oft einen eher theoretischen Ansatz. Zahlreiche internationale Destinationen sind beim Thema Nachhaltigkeit darüber hinaus. Die Green Mile ermöglicht einen solchen Blick über den Tellerrand und stellt konkrete Maßnahmen und Services vor, die vorhanden sind, um nachhaltig zu planen“, so Peter Cramer, Veranstalter der Green Mile 2021 in Schwedisch Lappland.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Marcus Bernhardt, CEO, Deutsche Hospitality, Foto: Deutsche Hospitality

Deutsche Hospitality setzt auf konsequente CSR-Strategie

Die Deutsche Hospitality überarbeitet ihre Strategie für Corporate Social Responsibilty (CSR) und macht ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft zur Grundlage unternehmerischen Handelns. Die CSR-Strategie umfasst fünf Handlungsfelder, denen konkrete Ziele auferlegt sind: 1. Green Buildings, 2. Green Services, 3. Fair Partnerships, 4. One Team und 5. New Chance. Unter diesen Zielen ist 2021 die Etablierung des ersten CO2-neutral betriebenen Hotels. Das Angebot an vegetarischen und veganen Speisen wird 2021 in Europa auf 30 Prozent steigen. Global werden Schulungsprogramme zur Nachhaltigkeit und zu Menschenrechten implementiert. Verantwortlich für die Entwicklung, die Einführung und die Umsetzung der CSR-Strategie ist Lars Wahnschaffe, Senior Manager CSR. „Es muss für uns eine Selbstverständlichkeit sein, Entscheidungen für und nicht gegen die Umwelt und zukünftige Generationen zu treffen“, sagt Marcus Bernhardt, CEO, Deutsche Hospitality. „Hoteliers sind ein aktiver Teil der Gesellschaft, die dauerhafte und nachhaltige Werte schaffen will. Corporate Social Responsibility bedeutet für uns, die Verantwortung gegenüber der Umwelt, den Mitarbeitenden, unseren Kunden und Stakeholdern, wie Lieferanten und Partnern, sehr ernst zu nehmen und verbindliche Standards zu setzen.“

image

Woche der Umwelt – Aufzeichnungen verfügbar

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) luden für 10. und 11. Juni 2021 zur digitalen Woche der Umwelt ein. Unter dem Motto „So geht Zukunft!“ gab es Diskussionen und ein Fachprogramm zu wichtigen Zukunftsfragen. Auf der Hauptbühne ging es etwa um den Klimawandel und die Herausforderungen für die Gesellschaft und Fragen wie: Wie gestalten wir den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft? Welche Rahmenbedingungen und Anreize müssen gesetzt werden, damit sich Nachhaltigkeit lohnt und Klimaneutralität Wirklichkeit wird? Drei Fachforen umfassten Energie und Klimawandel, Digitalisierung, die nachhaltige Wirtschaft, Umwelt- und Ressourcenschutz und Umweltkommunikation. Im Fachforum 1 ging es beispielsweise um Fragen zur Klimaneutralität – wie zum Beispiel: An welchen Stellschrauben im Produktportfolio, den Betriebsabläufen und der Lieferkette können Betriebe drehen, um Klimaneutralität zu fördern? Das Programm mit Impulsvorträgen von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen oder dem US-Klimaschutzbeauftragten und früheren US-Außenminister John Kerry stieß auf großes Interesse. Knapp 10.000 Gäste besuchten die Livestreams. Zur Aufzeichnung geht es hier.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Podiumsdiskussion zur Woche der Umwelt 2021: Wie gestalten wir gemeinsam den Wandel?

Expo 2020 Dubai und UN Global Compact bilden nachhaltige Allianz

Zur Global-Goals-Woche vom 16. bis 22. Januar 2022 werden die Weltausstellung Expo 2020 Dubai und die größte Nachhaltigkeitsinitiative der Welt, der UN Global Compact, eine Allianz für globale Nachhaltigkeit bilden. Zum Thema der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele ist ein Business Forum geplant, das die Menschen vereinen und für eine nachhaltige und integrative Zukunft werben will. Die Kernfrage wird sein: Wie sollte die Weltbevölkerung agieren, um ein weltweit ökonomisches Wachstum zu fördern und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen? „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit der Expo 2020, um mehr Unternehmen zu motivieren, sich aktiv für die UN-Nachhaltigkeitsziele einzusetzen – eine Gelegenheit, die wir nutzen werden, um Führungskräfte zu ermutigen, ehrgeizige und messbare Nachhaltigkeitsziele zu setzen“, sagt Dan Thomas, Leiter Kommunikation & Strategische Veranstaltungen von UN Gobal Compact, der größten Nachhaltigkeitsinitiative der Welt. Nadia Verjee, Stabschefin der Expo 2020 Dubai, bekräftigt: „Unser Ziel steht fest: Wir wollen eine der nachhaltigsten und integrativsten Expos in der Geschichte organisieren. Um das zu erreichen, haben wir die Strategie der Expo 2020 an den UN-Nachhaltigkeitszielen ausgerichtet und internationale Partner, Interessengruppen und Lieferketten ausgewählt.“ Die Expo 2020 Dubai findet vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 auf einem 4,38 qkm großen Gelände in Dubai Süd statt. Ihr Motto ist "Connecting Minds, Creating the Future“, ihre Unterthemen sind Opportunity, Mobility und Sustainability.

Fortbildung Nachhaltiges Eventmanagement

Einen Event oder einen Kongress, eine Messe oder eine Roadshow umweltfreundlich und nachhaltig zu planen und konsequent umzusetzen, birgt oft Herausforderungen und Widerstände. Doch wie lässt sich eine Veranstaltung nachhaltig durchführen? Durch Verzicht? Ganz im Gegenteil: Das Event wird nur überlegter geplant und realisiert. Darum geht es bei der Fortbildung Nachhaltiges Eventmanagement & Catering, die am 6. Oktober 2021 in München stattfindet und am 24. November 2021 in Berlin. Nachhaltigkeitsexperte Jürgen May von der CSR-Agentur 2bdifferent gibt einen Überblick über die Handlungsfelder und Maßnahmen für nachhaltige und klimafreundliche Events. Die Teilnehmer lernen, wie Eventmanagement unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten funktioniert und erfahren, wie die Auswahl von Veranstaltungsleistungen nach Nachhaltigkeitskriterien erfolgt und wie sie nachhaltiges Eventmanagement als Marketingvorteil nutzen können.

Bella Arena in Copenhagen, a gold certification in sustainable construction

Bella Arena will be the name of Copenhagen's new Arena with 7,000 seats, which is built as an extension of the Bella Center Copenhagen, Scandinavia's largest congress and exhibition center. A strong focus on sustainability throughout the construction process and an innovative partnership with Carlsberg gives Bella Arena a gold certification in sustainable construction. Sustainable materials, energy efficiency and circularity have been key focus points, and this has led to Bella Arena achieving the international gold certification within sustainability from DGNB. “The DGNB certification is proof that it is possible to think sustainability in large buildings. At the same time, the opening marks the start of a strategic partnership with Carlsberg, which has strengthened our focus on sustainability. Carlsberg is not only a supplier of beverages, but an overall sustainability partner with a focus on circularity. For the next many years, we will work together to make guests' experiences more sustainable,” said CEO of BC Hospitality Group, Christian Folden Lund. Mikkel Aarø-Hansen, CEO of Wonderful Copenhagen, added: "Before the crisis, travelers generated a total turnover of over 50 billion DKK in the capital. So, we have to restore the capital's tourism. And we must do this through change, focus on sustainability and innovation. We have to create something new, because the competition is only getting tougher.“

Foto: Bella Center Copenhagen

Foto: Julia Nimke

„Leonettes“ – Leonardo Hotels: neue Zimmer für Frauen

Leonardo Hotels hat ein neues Zimmerkonzept entworfen: „Leonettes“. Die Zimmer gehen auf die Bedürfnisse von weiblichen Geschäftsreisenden ein und schenken diesen Beachtung und Sichtbarkeit. „Ob Homeoffice, Homeschooling oder Hausarbeit, in der Pandemie wurde klar, dass Frauen die Hauptlast tragen“, sagt Sandra Dreher, VP Sales & Marketing, Leonardo Hotels Central Europe. Kurz vor Corona hat Leonardo Hotels eine Studie initiiert und 200 reisende Geschäftsfrauen nach ihren Wünschen befragt – vom Ambiente bis zu Ausstattungsmerkmalen. „Für uns ist es wichtig, auch in aktuellen Zeiten dieses Thema nicht ruhen zu lassen. Gleichwertige Sichtbarkeit heißt es bei einem speziellen Zimmerkonzept, das wir bereits 2009 – mit der Einführung der Marke Leonardo Royal in Deutschland – lanciert haben und jetzt mit den neuen ‚Leonettes‘ forcieren“, berichtet sie. Die ersten Leonette-Zimmer bietet das im Juni eröffnete Leonardo Royal Hotel Nürnberg. Weitere Häuser und Zimmer folgen ab Sommer in Amsterdam, Baden-Baden, Barcelona, Berlin, Den Haag, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Köln, Mannheim, München, Ulm, Venedig sowie Warschau.

Bioökonomie, das Hauptthema im Wissenschaftsjahr 2021

Fossile Rohstoffquellen durch nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energiequellen zu ersetzen und hierzu fortschrittliche und nachhaltige, auf biologischem Wissen und biologischen Prinzipien basierende Technologien zu nutzen, darum geht es in der Bioökonomie. Visionen und Fragen rund um die Bioökonomie, das Hauptthema des Wissenschaftsjahres 2021, standen im Mittelpunkt der ersten digitalen Jahresfeier des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). „Viele Menschen denken heute mit Sorge an die Zukunft unseres Planeten – und dafür gibt es leider berechtigte Gründe“, sagte der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka, bei der Jahresfeier. „Vom Klimawandel über Wasserkrisen bis hin zu schwindenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und Rohstoffen – viele unserer globalen Probleme sind menschlichen Ursprungs. Die Transformation unseres Wirtschaftens im Sinne einer nachhaltigen und wissenschaftsbasierten Bioökonomie ist die logische Konsequenz. Am KIT sehen wir uns in der Verantwortung, dabei zu helfen, die dafür notwendigen Technologien und Strategien zu entwickeln sowie Risiken und Auswirkungen von Lösungsvorschlägen zu untersuchen. Damit wollen wir insbesondere auch Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen.“

Jahresfeier 2021 des KIT – Karlsruher Institut für Technologie

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Unter dem Motto „Faszination Wissenschaft“ präsentierte der Präsident des KIT Professor Holger Hanselka bei der virtuellen Jahresfeier des Karlsruher Instituts für Technologie am 22. April 2021 Höhepunkte der vergangenen zwei Jahre in den Bereichen Forschung, Lehre und Innovation.