News

Imagekampagne: „Vienna: A pleasure doing business”

Unter dem Motto „Vienna: A pleasure doing business” startet WienTourismus Mitte Mai seine internationale Marketing-Kampagne für die Meetingdestination Wien, die sich gezielt an professionelle Meeting-Planer richtet. „Die in Englisch gehaltene Kampagne rückt jene Komponenten in den Vordergrund, die Wien bietet, um ein Meeting nicht nur auf inhaltlicher Ebene erfolgreich, sondern auch auf emotionaler Ebene angenehm werden zu lassen“, erklärt Christian Woronka, Leiter des Vienna Convention Bureau, den Ansatz. Neun unterschiedliche Sujets kombinieren klassische Business-Argumente und Wirtschafts-Buzzwords mit entspannten Genussmomenten, die Geschäftsreisende in Wien erleben können. „Die Kampagne läuft ab 17. Mai 2021 online und in den sozialen Medien in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und Belgien, wo besonders viele internationale Fachverbände ihr Headquarter haben. Zusätzlich dazu werden wir in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt mit über 250 Citylights prominente Außenflächen bespielen und deutschlandweit Printanzeigen in Wirtschaftsmagazinen schalten. Auf der zentralen Kampagnenseite smart4business.vienna.info werden ab 17. Mai 2021 die emotionalen Soft-Facts mit Daten und Fakten zur Meetingdestination Wien aufgelöst“, so Woronka. Dort können Planer und Interessierte mit den Experten des Vienna Convention Bureaus in Kontakt treten, um sich rund um Unterstützungsmöglichkeiten, hybride Events oder außergewöhnliche Venues beraten zu lassen.

Foto: Dagmar Schwelle

Berlin unterstützt Neustart der Tagungsbranche

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe setzt mit dem Kongressfonds Berlin ein Programm zur Unterstützung der Tagungs- und Kongresswirtschaft auf. Ziel dieses mit zehn Millionen Euro ausgestatteten Fonds ist es, den Restart und die Planung von Veranstaltungen zu unterstützen, wenn die Bekämpfung der Pandemie Kongresse und Veranstaltungen wieder ermöglicht. Veranstalter können einen Zuschuss von 25 Euro pro Präsenzteilnehmerin und -teilnehmer erhalten, wenn sie Fachveranstaltungen in Berlin (ab 50 Teilnehmende) durchführen. Bei Veranstaltungen, die analog und hybrid stattfinden, erhöht sich der Zuschuss auf 35 Euro pro Präsenzteilnehmer pro Veranstaltungstag. Die maximale Fördersumme pro Veranstaltung beträgt 49.950 Euro. Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin sagt: „Der Kongressmarkt ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Die Umsetzung sicherer Veranstaltungen wird auch in absehbarer Zukunft geboten sein und einen höheren Ressourceneinsatz der Veranstalterinnen und Veranstalter erfordern. Genau hier setzt unser Kongressfonds Berlin an. Das Förderprogramm bietet den Unternehmerinnen und Unternehmern eine Perspektive für die Planung von Veranstaltungen, wenn die Bekämpfung der Pandemie diese wieder ermöglicht. Wünschenswert wäre, dass der Bund sein angekündigtes Absicherungsprogramm für Veranstaltungen auch zügig auf den Weg bringt.“

www.convention.visitberlin.de/kongressfonds-berlin

Foto: BOE

BOE International für 2021 abgesagt

Die BOE International wurde für 2021 abgesagt. Die nächste Ausgabe der internationalen Fachmesse wird nun am 19. und 20. Januar 2022 stattfinden. Zuvor geht die BOE ab dem 9. Juni 2021 mit einer neuen 365-Tage-Online-Plattform an den Start. Die aktuellen Planungen und Vorbereitungen für die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, BOE International konzentrieren sich nun auf den Termin im Januar 2022. Eine sichere Vorbereitung des geplanten Juni-Termins sei aktuell nicht möglich: „Für die Durchführung einer Fachmesse wie der BOE International benötigen alle Akteure – Veranstalter, Aussteller sowie internationale und nationale Fachbesucher – ein Höchstmaß an langfristiger Planungssicherheit“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH. Gespräche mit Verbänden, Partnern, dem Fachbeirat sowie zahlreichen Ausstellern bekräftigen die Entscheidung zur Neu-Terminierung. „Wir sind uns der schweren und existenzbedrohenden Lage bewusst, in der sich die Industrie für Event- und Erlebnismarketing befindet. Doch um das Risiko einer kurzfristigen Absage der BOE RED 2021 frühzeitig auszuschließen, war die neue Festlegung eines Messetermins unumgänglich“, so Loos weiter. Derzeit arbeitet die internationale Fachmesse an einer 365-Tage-Austausch-Plattform.

www.boe-messe.de

Dorint implementiert die App „Luca“

"Mittlerweile setzen immer mehr Gesundheitsämter der Kreise und Städte in ganz Deutschland auf die App „Luca“. Das Tool dient der sicheren Nachverfolgung von Kontakten. Auch die Dorint Hotelgruppe wird die App in ihren 57 Hotels und Resorts in Deutschland als konstruktive, unterstützende Maßnahme zur weiteren Bekämpfung der anhaltenden Corona-Pandemie implementieren. „Da diese Maßnahme das Infektionsgeschehen weiter eindämmt, werden wir mit der Nutzung die anstrengende Arbeit der Gesundheitsämter in unseren Häusern aktiv unterstützen“, ist sich Dorint-Geschäftsführer Jörg T. Böckeler sicher. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit die Luca-App deutschlandweit in unseren Häusern in Betrieb zu nehmen.“ Auf Sylt läuft bereits seit einigen Wochen auf Initiative der Sylt Marketing ein Pilotprojekt, bei dem der Einsatz der App vor Ort getestet wird. Daran nimmt u. a. auch das Dorint Strandresort & Spa Sylt/Westerland teil. „Mit dem positiven Ergebnis können wir im Traditionsresort der Gruppe schon bald wieder die ersten Feriengäste willkommen heißen“, ist Böckeler überzeugt.

www.dorint.com

Advertisement

tagungsplaner

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Bauma auf Oktober 2022 verschoben

Die Bauma, Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, wird vom April 2022 auf den 24. bis 30. Oktober 2022 verschoben. Diese Entscheidung soll den Ausstellern und Besuchern mehr Planungssicherheit hinsichtlich der Vorbereitungen auf die Messe geben. „Die Entscheidung, die Bauma zu verschieben, ist uns natürlich nicht leichtgefallen. Wir mussten sie aber jetzt treffen, noch ehe die Aussteller mit ihren Planungen für den Messeauftritt beginnen und entsprechende Investments tätigen. Leider ist trotz der in aller Welt angelaufenen Impfkampagne derzeit noch nicht absehbar, wann die Pandemie weitgehend unter Kontrolle und unbegrenztes weltweites Reisen wieder möglich ist.

Das macht die Teilnahme sowohl für Aussteller wie auch für Besucher schwer planbar und kalkulierbar. Unter diesen Umständen hätten wir unser zentrales Versprechen, dass die Weltleitmesse Bauma die ganze Bandbreite der Branche abbildet und wie keine andere vergleichbare Veranstaltung internationale Reichweite generiert, nicht erfüllen können. Schließlich kamen die Teilnehmer der letzten Bauma aus über 200 Ländern der Welt. Von daher ist die Entscheidung konsequent und folgerichtig“, so Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

https://www.bauma.de/de/

IMEX BuzzHub: Make a beeline

The IMEX Group is set to create a buzz among the global business meetings and events community with the launch of a new digital platform, IMEX BuzzHub on 12 May. The new digital experience will run for over four months from May to September. The IMEX BuzzHub offers opportunities to learn, share knowledge and network based on an array of professional and personal interests. The concept has been crafted following extensive customer research plus dozens of lessons learned from two editions of PlanetIMEX in 2020. Monthly ‘Buzz Days’ will take their lead from IMEX’s 12 Commitments for 2021 starting with a day of programming centred on Collaborations, Connections and Community on 12 May. “The IMEX BuzzHub is designed to give tangible value to our buyers and suppliers and, ultimately, to set them up for success at IMEX America,” explains Carina Bauer, CEO IMEX Group. “Our team has worked hard, collaborating with our partners Smyle and Swapcard, to create a collection of exciting engagement opportunities for the whole of the business events sector. With so much of our industry still in flux, and expectations and attention levels changing so fast, we’ve intentionally added plenty of time and space for networking, for meeting new people with shared interests and for business conversations. We’ve combined the formal with the informal, all the time remembering that people want to get a fix on the current state of the industry and, most importantly, the ‘who’s who’ of its community.”

www.imexexhibitions.com

Foto: IMEX Group

„The IMEX BuzzHub is designed to give tangible value to our buyers and suppliers and, ultimately, to set them up for success at IMEX America.“

Carina Bauer, CEO IMEX Group

Foto: satis&fy

Starlounge übernimmt IMAX-Kino inklusive Streaming Studio

Das IMAX Kino im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin hat eine neue Betreiberin: die Starlounge GmbH. Der Mietvertrag umfasst das IMAX-Kino inklusive der Gastronomieflächen sowie fünf Produktionsbüros auf insgesamt vier Stockwerken. Starlounge-Gründerin und Geschäftsführerin Lillemor Mallau plant, die Räumlichkeiten zunächst nicht im Kino-Tagesbetrieb, sondern hauptsächlich für Hybridveranstaltungen, Film Festivals, Vorlesungen und als Talk-Bühne zu nutzen. „Nur durch ein diverses Nutzungskonzept in Hinblick auf Veranstaltungsformate, modernste Technologien und außerfilmische Nutzungen kann es dem Kino allgemein gelingen, sich den einschneidenden Veränderungen durch die Marktentwicklungen, die auch schon vor der Pandemie herausfordernd waren, zu stellen.“ Auf über 2.500 qm Gesamtfläche steht ein Streaming-Studio mit einer 130 qm großen Szenenfläche sowie ein Backstage-Bereich zur Verfügung. Bei Bedarf kann das Streaming-Studio mit Outdoor-Flächen zur hybriden Eventlocation mit bis zu 3.000 Sitzplätzen erweitert werden. „Gerade in Hinblick auf den immer noch steigenden Bedarf an hybriden Locations kann unser Streaming-Studio und das Kino mit einer sehr guten Lüftung, dem großzügigen Platzangebot für ein Wegeleitsystem, vielfältigen Ein- und Ausgangsangeboten und dem Outdoor-Bereich überzeugen,“ betont Mallau.

www.starloungetv.com

Auma: Öffnung deutscher Messen mit Modellprojekten beginnen

Die Messewirtschaft in Europa erhält allmählich Öffnungsperspektiven, etwa in Spanien, Großbritannien und den Niederlanden – allerdings nicht in Deutschland. Weder die einzelnen Bundesländer noch die Ministerpräsidenten-Konferenz haben sich mit der perspektivischen Wiederzulassung von Messen beschäftigt, nachdem die Messewirtschaft Ende Oktober 2020 in den zweiten Lockdown geschickt wurde. Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des Auma – Verband der deutschen Messewirtschaft sagt: „Es wird höchste Zeit, dass sich die deutsche Politik ernsthaft damit beschäftigt, wie die größte Messewirtschaft Europas, die die meisten weltweit führenden Veranstaltungen organisiert, wieder in Gang kommen soll“. Messen mit Teilnehmern aus aller Welt könnten sicherlich nicht in den nächsten Wochen stattfinden, allein schon wegen der zahlreichen internationalen Reise-Einschränkungen. „Aber wir müssen jetzt anfangen, wieder Vertrauen in eine sichere und erfolgreiche Messedurchführung aufzubauen“, so der Auma-Geschäftsführer. Regionale und nationale Messen seien dafür der ideale Ausgangspunkt. Sie hätten ein überschaubares Einzugsgebiet und könnten deshalb in die Modellprojekte einbezogen werden, die in einigen Bundesländern bereits gestartet sind. So könnten bereits im zweiten Quartal Erfahrungen gesammelt und damit ein Signal für das zweite Halbjahr gesendet werden.

www.auma.de/de

Das Hyatt Regency im Circle am Flughafen Zürich hat eröffnet

Die Hyatt Hotels Corporation (NYSE:H) hat die Eröffnung des Hyatt Regency Zurich Airport The Circle bekannt gegeben. Das Hotel verfügt über 255 Zimmer und ist das erste Haus der Marke Hyatt Regency in der Schweiz. Direkt am Flughafen Zürich gelegen, befindet sich das Hotel im Zentrum des Komplexes "The Circle". Auf über 180.000 Quadratmetern bietet der Circle seinen Besuchern einen innovativen Mix aus Einkaufsmöglichkeiten, Büroräumlichkeiten, Gesundheitseinrichtungen sowie Restaurants und Bars. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es außerdem einen 80.000 Quadratmeter großen Park mit Grünflächen und Laufstrecken. Neben Hyatt Regency Zurich Airport The Circle wird, sobald es die Marktlage erlaubt, noch ein Hyatt Place Hotel eröffnen sowie im Spätfrühling das The Circle Convention Center, das ebenfalls von Hyatt betrieben wird. Dank des direkten Zugangs zum The Circle Convention Center eignet sich Hyatt Regency Zurich Airport The Circle sowohl für Großveranstaltungen und geschäftliche Meetings, als auch für Galas, Messen und Produkteinführungen. The Circle Convention Center mit mehreren Empfangsbereichen und 18 Tagungsräumen soll im Spätfrühling 2021 eröffnen - auf einer mehr als 2.800 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche und drei Etagen. Alle Räume sind mit bodentiefen Fenstern ausgestattet.

www.hyattregencyzurichairportthecircle.com

micelab:expedition: „Sicherheit im Umgang mit Unsicherheit“

Die Forschungsplattform für Veranstalter, micelab:bodensee, begibt sich auf eine einjährige Forschungs- und Lernreise im digitalen Raum: Auf der micelab:expedition gehen die Teilnehmer in zehn Einzelveranstaltungen eigenen Ressourcen und Stärken auf den Grund. Ziel ist es, „die aktuellen Ohnmachtsgefühle und Unsicherheiten zu überwinden und ins Handeln zu kommen“, sagt Kurator Michael Gleich. Das neue Format nutzt die Methode „Appreciative Inquiry“ – die „wertschätzende Erkundung“ – und bindet auch Impulsgeber aus verschiedenen Fachrichtungen ein. „Die Pandemie erzeugt Ohnmachtsgefühle, gerade im Eventbereich. Die Lernreise soll die micelab-Community mit Übungen unterstützen, diese zu überwinden und ins Handeln zu kommen“, präzisiert Michael Gleich das Ziel. Letztlich soll sie auf vier Ebenen stärken: persönlich sowie als Unternehmen, als Community um den Bodensee und Vorreiter in der Branche.

www.micelab-bodensee.com

Foto: micelab:bodensee

„IBTM Wired will tap into the desire for year-round connections.“

Michael Jones, IBTM Event Manager

IBTM Wired added to global events portfolio

IBTM Events has announced the launch of a new online event, IBTM Wired which will take place from 28 June to 1 July 2021. The event is an addition to IBTM’s global portfolio of B2B events and intelligence for the meetings, incentives, conferences and events industry. IBTM Wired will unite professionals from across the world for four days of one-to-one business meetings, networking sessions, and a programme of live and on-demand education sessions curated by sector, skillset, and geographic location. The event platform, built by Sector Global, will be open 24 hours a day for the event’s duration. During the event, attendees will embark on a virtual world tour. IBTM TV, which launched at IBTM World Virtual 2021, will run a packed programme of live and on-demand education sessions that will provide valuable learning experiences, inspirational ideas and the sharing of best practices. “While there’s huge demand for face-to-face events and we look forward to their return, it’s clear the there is a long-term place for high-quality online meetings”, said Event Manager Michael Jones, “IBTM Wired will tap into the desire for year-round connections and will be a valuable and easily accessible touchpoint for existing and new customers from all over the globe who are looking to do business and network with their peers.”

www.ibtmwired.com

Foto: Axica

Axica Kundenevent mit 3D-Avataren

Wie fühlt sich Networking in 3D an? Die Berliner Eventlocation Axica hat es mit dem Kundenevent „Meet your digital twin“ Mitte März ausprobiert, an dem über 60 Gäste aus der Eventbranche teilgenommen haben. Im virtuellen 3D-Axica-Zwilling, bereitgestellt von der Plattform ExVo der Firma Allseated, trafen sich Gäste und Team als Avatare, bewegten sich durch die Räume und unterhielten sich zu zweit oder in kleineren und größeren Gruppen. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit im Forum die Messestände zu den Themen Nachhaltigkeit und Vision & Mission der Axica zu besuchen, lernten im Plenum das "Plug & Play" Studio kennen und erfuhren in der Sky Lobby, welche Maßnahmen die Axica in Sachen Hygiene, Schnelltests und Veranstaltungssicherheit unternommen hat. Am interessantesten war für die meisten Gäste die Möglichkeit, sich wie auf einem analogen Event zu verabreden, virtuell zu treffen und auszutauschen.

www.axica.de

Future Meeting Space startet neues Forschungsthema

Der Future Meeting Space betrachtet mit seinem neuen Forschungsschwerpunkt 2021 die Herausforderungen der Post-Corona-Epoche. Die zentrale These dabei lautet: Das Ökosystem von Veranstaltungen wird sich massiv und nachhaltig verändern. Die vom GCB German Convention Bureau und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO gegründete Initiative begibt sich gemeinsam mit insgesamt 14 Forschungspartnern auf die Suche nach Einflussfaktoren und Wirkungszusammenhängen, analysiert die Chancen dieser Veränderung und leitet daraus am Ende konkrete Zukunftsszenarien ab. „Der Anteil an hybriden Events wird künftig stark steigen und die Anforderungen an Locations und den Raum massiv verändern“, ist Matthias Schultze, Managing Director des GCB, überzeugt. „Gleichzeitig wird der Wert persönlicher Begegnung an authentischen, realen Orten neu definiert – darin liegt großes Potenzial für die Zukunftsfähigkeit des Tagungs- und Kongressstandortes Deutschland.“ Diese und weitere Herausforderungen sowie Chancen der Post-Corona-Epoche untersucht das GCB German Convention Bureau e.V. gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation im neuen Forschungsthema 2021 von Future Meeting Space: „Das veränderte Ökosystem von Veranstaltungen“.

www.gcb.de